Stadthalle Wilhelmshaven

Hauptnavigation

Inhalt

zurueck
Presse

Klangvielfalt mit renommierten Orchestern und Solisten

Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven: Programmbekanntgabe der Saison 2017/2018
Pressematerial
Herunterladen
Wilhelmshaven - Die NDR Radiophilharmonie lässt unter der Leitung ihres Chefdirigenten Andrew Manze gemeinsam mit dem kanadischen Star-Pianisten Marc-André Hamelin die Saison 2016/17 der Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven am Freitag, 19. Mai, in der Stadthalle ausklingen. Die Musikfest Bremen GmbH, bereits für die letzten acht Spielzeiten von der Stadt Wilhelmshaven mit der Programmzusammenstellung beauftragt, zeichnet auch für die kommende Saison für die künstlerischen Darbietungen verantwortlich. Grund genug für Michael Diers, Geschäftsführer der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH, mit Musikfest-Intendant Prof. Thomas Albert einen Tag vor dem letzten Konzert Bilanz zu ziehen und einen Blick auf die anstehende Saison zu werfen.

„Das breite und vielfältige Angebot hochkarätig besetzter Konzerte in der vergangenen Spielzeit hat dem Publikum in der Stadthalle Wilhelmshaven erneut mitreißende Darbietungen geboten und damit den Rang der Veranstaltungsreihe als Garant für musikalisches Spitzenniveau eindrucksvoll unterstrichen.Prof. Albert und sein Team haben bei der Programmzusammenstellung zum wiederholten Mal mit ihrer künstlerischen Kompetenz dafür gesorgt, dass die Sinfoniekonzerte als einer der kulturellen Leuchttürme der Stadt dieses Alleinstellungsmerkmal auch für die Region unter Beweis stellen konnten. Daneben können wir in Bezug auf die Resonanz erfreulicherweise vermelden, dass die Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr gehalten werden konnten, was angesichts der demographischen Entwicklung klar als Erfolg zu werten ist. Ich hoffe sehr, dass sich mit vereinten Kräften für die nächste Saison noch weitere neue Interessenten für die Konzerte finden lassen, denn ich bin mir sicher, dass das Potenzial noch nicht ausgeschöpft ist“, zog Michael Diers eine erste Bilanz für die zu Ende gehende Spielzeit.

Auch Musikfest-Intendant Prof. Thomas Albert zeigte sich zufrieden mit dem Saison-Ergebnis:Die hohen künstlerischen Erwartungen an die angereisten Orchester und Solisten wurden durchweg eingelöst. Fesselnde Aufführungen populärer Meisterwerke wie erlesener Raritäten haben den hohen Stellenwert der Konzertreihe im gesamten Nordwesten unterstrichen. Daneben freue ich mich, dass unsere Bemühungen, verstärkt auch junges Publikum für die Konzerte zu interessieren, Früchte tragen. Um diese Angebote noch breiter bekannt zu machen, sind diese fortan sowohl in der Saisonbroschüre als auch auf unserer Internetseite zu finden. Somit fühlen sich hoffentlich noch mehr Besucher animiert, in ihrem Umfeld beim Nachwuchs für diese kostengünstigen Möglichkeiten zu werben, ist doch gerade die persönliche Ansprache meist die wirkungsvollste und überzeugendste. Ein herzliches Dankeschön geht daher an den Verein Kultur.Gut e.V., die diese speziellen Angebote erst ermöglichen. Jedes Konzert ist ein Unikat, eine einmalige Konstellation von Individuen, die eine Partitur zum Leben erweckt und um diese Besonderheit des Live-Konzerterlebnisses kennen zu lernen, bedarf es auch keiner besonderen Vorkenntnisse – man kann sich einfach fallen lassen und für die Dauer des Konzertes aus dem Alltag heraustreten“, so Albert weiter. Abschließend sprach der Musikfest-Intendant einen besonderen Dank an die Sparkasse Wilhelmshaven aus, durch deren Unterstützung auch für die anstehende Spielzeit die Realisierung eines so hochwertigen Programms überhaupt erst möglich sei. „Als singuläres Aushängeschild des kulturellen Angebots in der Stadt setzen wir gern unser Engagement für die Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven fort und wünschen uns, dass auch die speziellen Angebote für junge Erwachsene und Schülergruppen verstärkt genutzt werden und sich die Reihe mit ihren renommierten Künstlern aus Nah und Fern weiterhin generationsübergreifend einer großen Beliebtheit erfreut“, erklärte Rolf Brandstrup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wilhelmshaven, zum Engagement als Hauptsponsor.

Einen weiteren Dank sprechen Prof. Thomas Albert und Michael Diers der Konzertgesellschaft Wilhelmshaven e.V. aus, die die Reihe kontinuierlich unterstütz.

Danach stellte der Musikfest-Intendant vor, welche Klangkörper und Dirigenten und Solisten in der Saison 2017/18 für Gastspiele nach Wilhelmshaven reisen werden.

Den Spielzeit-Auftakt gestaltet die Junge Deutsche Philharmonie unter der Leitung des finnischen Dirigenten Jukka-Pekka Saraste. Der sich projektbezogen formierende Klangkörper der besten Nachwuchstalente Deutschlands präsentiert sich am Montag, 25. September, mit dem amerikanischen Star-Pianisten Tzimon Barto, der Sergei Prokofjews drittes Klavierkonzert interpretieren wird. Das weitere Programm ist skandinavisch geprägt: Neben der im Ersten Weltkrieg geschriebenen Sinfonie Nr. 4 des dänischen Komponisten Carl Nielsen steht das 2008 entstandene Werk „Laterna magica“ der Finnin Kaaija Saariaho auf dem Programm, einer der weltweit bekanntesten und meistgespielten Komponistinnen unserer Zeit. Am Sonntag, 22. Oktober, kommen die Bremer Philharmoniker mit dem Dirigenten Marko Letonja nach Wilhelmshaven. Als Solisten für Johannes Brahms‘ berühmtes Doppelkonzert a-Moll werden sie von der schottischen Geigerin Nicola Benedetti und dem deutschen Cellisten Leonard Elschenbroich begleitet, bevor in der zweiten Hälfte mit Beethovens Sinfonie Nr. 5 c-Moll eines der wohl populärsten Werke der Musikgeschichte auf dem Programm steht. Am Freitag, 03. November, gibt es ein Wiedersehen mit der NDR Radiophilharmonie, die dieses Mal von dem chinesisch-amerikanischen Komponisten und Dirigenten Tan Dun geleitet wird. Neben Manuel de Fallas „Ritual Fire Dance“ und den „Bildern einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky wird Tan Dun sein eigenes Perkussionskonzert „The Tears of Nature“ leiten, das der Schlagzeuger Alexej Gerassimez interpretieren wird. Ein komplett französisch ausgerichtetes Programm hat die 2014 als Symbol der deutsch-französischen Freundschaft gegründete Französische Kammerphilharmonie am Mittwoch, 6. Dezember, im Gepäck. Unter der Leitung ihres deutsch-französischen Chefdirigenten Philip van Buren erklingen Ouvertüren von Jacques Offenbach und die „Carmen“-Suite von Georges Bizet neben Maurice Ravels berühmten Boléro und dessen Klavierkonzert G-Dur, dem sich die junge gefeierte französische Pianistin Lise de la Salle widmen wird. Das in Arnheim ansässige Gelders Orkest wiederum stellt sich mit seinem Ersten Gastdirigenten Christian Vásquez und der niederländischen Geigerin Liza Ferschtman mit einem komplett amerikanischen Programm vor. Am Dienstag, 30. Januar, sind dann „Klassiker des 20. Jahrhunderts“ wie George Gershwins „An American in Paris“, Charles Ives‘ „The Unanswered Question“ oder Aaron Coplands „Billy The Kid“-Suite zu hören. Am Dienstag, 13. Februar, gilt es mit dem ECHO Klassik-Gewinner Felix Klieser einen der großen jungen Hornisten zu entdecken, der Michael Haydns Hornkonzert D-Dur und Mozarts Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur spielen wird. Daneben wird das Württembergische Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung seines Chefdirigenten Ruben Gazarian Mozarts berühmte Serenade „Eine kleine Nachtmusik“ sowie Antonín Dvořáks Serenade E-Dur und Gustav Holsts „St. Paul’s“-Suite zur Aufführung bringen. Das Solistenkonzert am Sonntag, 4. März, bestreitet mit dem deutschen Pianisten Christian Zacharias einer der bedeutendsten Vertreter dieses Instruments seiner Generation. Neben den drei Klaviersonaten g-Moll, As-Dur und Es-Dur von Joseph Haydn kündigt er für sein Recital Johann Sebastian Bachs Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816 sowie dessen Partita Nr. 3 a-Moll BWV 827 an. Zum Saisonabschluss am Donnerstag, 3. Mai, geben sich Gäste aus Fernost die Ehre: das Shanghai Philharmonic Orchestra und sein Künstlerischer Leiter Muhai Tang. Für Edvard Griegs Klavierkonzert a-Moll treffen sie auf die aus Russland stammende Star-Pianistin Lilya Zilberstein und stellen sich daneben mit Tan Duns „Symphonic Poem on 3 Notes“ sowie Pjotr I. Tschaikowskis Sinfonie Nr. 5 e-Moll vor.

Die Saisonbroschüre liegt ab sofort in der Tourist-Information Wilhelmshaven aus. Den derzeitigen Abonnenten der Konzertreihe wurde parallel dazu die Broschüre per Post zugesandt. Ab sofort sind auch die Termine, Besetzungen und Programme unter www.sinfoniekonzerte-wilhelmshaven.de abrufbar.

 

Kurzinfo:         Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven Saison 2017/18

                        Veranstaltungsreihe von 8 Konzerten in der Stadthalle Wilhelmshaven

Konzerte:         Montag, 25. September 2017: Junge Deutsche Philharmonie

                        Tzimon Barto, Klavier

                        Jukka-Pekka Saraste, Dirigent

                        Sonntag, 22. Oktober 2017: Bremer Philharmoniker

                        Nicola Benedetti, Violine

                        Leonard Elschenbroich, Violoncello

                        Marko Letonja, Dirigent

                        Freitag, 03. November 2017: NDR Radiophilharmonie

                        Alexej Gerassimez, Percussion

                        Tan Dun, Dirigent

                        Mittwoch, 06. Dezember 2017: Französische Kammerphilharmonie

                        Lise de la Salle, Klavier

                        Philip van Buren, Dirigent

                        Dienstag, 30. Januar 2018: Het Gelders Orkest

                        Liza Ferschtman, Violine

                        Christian Vásquez, Dirigent

                        Dienstag, 13. Februar 2018: Württembergisches Kammerorchester

                        Heilbronn

                        Felix Klieser, Horn

                        Ruben Gazarian, Dirigent

                        Sonntag, 04. März 2018: Solistenkonzert

                        Christian Zacharias, Klavier

                        Donnerstag, 03. Mai 2018: Shanghai Philharmonic Orchestra

                        Lilya Zilberstein, Klavier

                        Muhai Tang, Dirigent

Ort/Uhrzeit: Stadthalle Wilhelmshaven, jeweils um 20 Uhr

Preise: Die Preise sind der soeben erschienenen Saisonbroschüre zu entnehmen, können bei der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH, Banter Deich 2, Tel. 0 44 21 / 92 79-0 erfragt werden, die auch die Abonnement-Verwaltung betreut, und sind unter www.sinfoniekonzerte-wilhelmshaven.de abrufbar.

Weitere Informationen für Redaktionen:

Musikfest Bremen GmbH, Carsten Preisler, Tel. 0421 / 33 66 660,
e-Mail: preisler@musikfest-bremen.de

Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH, Alexandra Lüppen, Tel. 04421 / 98 2000, Fax 04421 / 92 79-48, e-Mail: alexandra.lueppen@wilhelmshaven-touristik.de

Weitere Informationen zum Programm und zur Konzertgesellschaft Wilhelmshaven:

Musikfest Bremen GmbH, Annabel Brown, Tel. 0421 / 33 66 788,
e-Mail: brown@musikfest-bremen.de

Weitere Informationen

Weitere Presseinformationen erhalten Sie direkt bei:

Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH
Banter Deich 2
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421/91300-0
Fax: 04421/91300-10
www.wilhelmshaven-touristik.de
tourist-info@wilhelmshaven-touristik.de

Rechtliches