Stadthalle Wilhelmshaven

Hauptnavigation

Inhalt

zurueck
Presse

Hochkarätige Klangkörper und international gefeierte Solisten

Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven veröffentlichen Programm der Saison 2016/2017
Pressematerial
Als Worddatei laden
Wilhelmshaven - Mit einem Konzert der Staatskapelle Weimar unter der Leitung seines Chefdirigenten Stefan Solyom sowie mit dem gefeierten, aus Serbien stammenden Geiger Nemanja Radulović fand die Saison 2015/16 der Sinfoniekonzerte in der Stadthalle Wilhelmshaven am Dienstag, 26. April, ihren fulminanten Abschluss. Nachdem sich das Musikfest Bremen bereits in sieben Spielzeiten für die Programmzusammenstellung verantwortlich zeichnete, ist sie von der Stadt Wilhelmshaven auch für die Zusammenstellung der nächsten beiden Saisons beauftragt. Anlass genug für den Veranstalter, Michael Diers (Geschäftsführer Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH), und Prof. Thomas Albert (Intendant Musikfest Bremen), die zu Ende gegangene Spielzeit Revue passieren zu lassen und das Programm für die nächste Saison zu präsentieren.

„Die in der vergangenen Spielzeit angereisten Orchester, Dirigenten und Solisten haben durchweg in mitreißenden Konzerten mit Darbietungen höchster Qualität überzeugt und damit den Ruf der Sinfoniekonzerte als Abonnementreihe mit Alleinstellungsmerkmal in der Region unterstrichen. Prof. Albert und sein Team haben bei der Zusammenstellung der vielfältigen Programme zum wiederholten Mal dank ihrer künstlerischen Kompetenz für ein konstant hohes Niveau gesorgt und damit den Rang der Sinfoniekonzerte als eines der kulturellen Aushängeschilder der Stadt und auch der Region gefestigt. Neben dem Erfolg auf künstlerischer Ebene können wir erfreulicherweise ebenso vermelden, dass sich die Besucherresonanz in etwa auf dem Niveau des Vorjahres stabilisiert hat. Nun gilt es, den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen und die Reputation und die Attraktivität die Abonnement-Reihe noch zu steigern“, resümierte Michael Diers die Bilanz der vergangenen Spielzeit. Auch Musikfest-Intendant Prof. Thomas Albert zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Das glückliche Zusammenspiel von brillanten Besetzungen und spannenden Programmen ist in fesselnden Darbietungen gemündet, die das Publikum in der Stadthalle begeistert und die Einmaligkeit des Live-Konzerterlebnisses bestätigt haben. Daneben bin ich froh, dass unsere Bemühungen verstärkt erfolgreich sind, auch ein junges Publikum an das Konzerterlebnis mit klassischer Musik heranzuführen. Angesichts der demographischen Entwicklung wird aber noch mehr Einsatz nötig sein, um auch in Zukunft noch neue Interessenten zu mobilisieren, wofür sich die Mitglieder der Konzertgesellschaft Wilhelmshaven e.V. bereits dankenswerterweise engagieren. Ich möchte aber auch gezielt an die übrigen Besucher appellieren, noch viel mehr im eigenen Umfeld für die Sinfoniekonzerte zu werben und den Nachwuchs in den Familien und Bekanntenkreisen an die Hand zu nehmen und den Besuch eines Konzertes anzuregen. Ob ein bestimmtes musikalisches Werk oder die Ausstrahlung eines Solisten – der Impuls, der den berühmten Funken überspringen lässt, ist oft nicht genau zu ergründen, aber umso wichtiger, wenn er bei neu herangeführten Jugendlichen die Initialzündung und Motivation erzeugt, sich eingehender mit klassischer Musik auseinanderzusetzen“, so Albert weiter. Seinen besonderen Dank richten Michael Diers und Prof. Thomas Albert abschließend an die Sparkasse Wilhelmshaven, die ihr Engagement auch für die anstehende Spielzeit bestätigt hat. „Als besonderes Aushängeschild des kulturellen Lebens in der Jadestadt für die ganze Region fühlen wir uns den Sinfoniekonzerten Wilhelmshaven verpflichtet und wünschen uns, dass sich mit unserer Unterstützung die Reihe mit ihren internationalen Künstlern auch weiterhin generationsübergreifend einer so großen Beliebtheit erfreut“, erklärte Rolf Brandstrup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wilhelmshaven, zum Engagement als Hauptsponsor. Danach stellte der Musikfest-Intendant vor, welche Klangkörper und Dirigenten und Solisten in der Saison 2016/17 für Gastspiele in Wilhelmshaven gewonnen werden konnten.
Zum Spielzeit-Auftakt wird das Orquestra de Cadaqués unter der Leitung seines Chefdirigenten Jaime Martín aufspielen. Der in Katalonien ansässige Klangkörper, die aufregendste neue Orchesterformation Spaniens, richtet sein besonderes Augenmerk auf das reiche musikalische Erbe spanischer Komponisten und wird sich dementsprechend am Montag, 05. September mit Meisterwerken von Isaac Albéniz, Manuel de Falla und Juan Crisóstomo de Arriaga präsentieren. Daneben steht das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel auf dem Programm, das mit seinen Jazzanleihen bei der aus Venezuela stammenden gefeierten Pianistin Gabriela Montero in den besten Händen sein dürfte.

Am Montag, 31. Oktober, kommt die als musikalischer Botschafter der Hansestadt weltweit gefeierte Deutsche Kammerphilharmonie Bremen erneut nach Wilhelmshaven. Als Solist begleitet sie der renommierte deutsche Geiger Christian Tetzlaff, mit dem Mozarts Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216 sowie das Violinkonzert e-Moll op. 64 von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm stehen werden.

Die aus Leipzig stammende Koloratursopranistin Simone Kermes begeistert Gesangsfans auf der ganzen Welt mit ihrem außergewöhnlichen Stimmumfang, ihren atemberaubenden Koloraturen und ihrer fesselnden Bühnenpräsenz. Für ihr Konzert mit dem vom italienischen Geiger Enrico Casazza geleiteten Ensemble La Magnifica Comunità am Montag, 28. November, kündigt sie Arien von Meistern der Barockoper wie Nicola Porpora, Riccardo Broschi, Giovanni Battista Pergolesi und Johann Adolph Hasse an.

Passend zur Adventszeit geht es mit barocken Klängen weiter, wenn am Mittwoch, 14. Dezember, mit Concerto Köln ein weiteres ebenfalls weltweit gefragtes Originalklangensemble gastiert. Mit Konzertmeisterin Mayumi Hirasaki und dem italienischen Geiger Giuliano Carmignola stehen Violinkonzerte von Johann Sebastian Bach im Mittelpunkt des Programms.
Am Dienstag, 31. Januar, gibt sich dann mit der Academy of St Martin in the Fields eines der angesehensten britischen Orchester die Ehre. Mit Konzertmeister Tomo Keller und dem schwedischen Ausnahme-Klarinettisten Martin Fröst als Solist geht es tänzerisch zu: Von Johannes Brahms‘ Ungarischem Tanz Nr. 3 über Béla Bartóks Rumänische Volkstänze reicht der Bogen bis Witold Lutosławskis Tänzerischen Präludien für Klarinette und Klavier. Die aus Georgien stammende exzellente Pianistin Khatia Buniatishvili ist eine der angesagtesten jungen Klaviervirtuosinnen, die in den vergangenen Jahren in vielen der bedeutendsten Konzerthäusern der Welt gespielt und zahllose Debüts mit bekannten Dirigenten und Orchestern absolviert hat. Bei ihrem Solistenkonzert am Freitag, 10. März, stellt sie sich mit Werken von Frédéric Chopin und Franz Schubert vor. Eine weitere Repräsentantin junger Künstlerinnen, die gerade weltweit für Furore sorgen, ist die norwegische Trompeterin Tine Thing Helseth.

An der Seite der Akademie für Alte Musik Berlin wird sie am Freitag, 28. April, ihr außergewöhnliches Können in Trompetenkonzerten von Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel unter Beweis stellen können.
Den Saisonabschluss am Freitag, 19. Mai, gestaltet schließlich die NDR Radiophilharmonie. Mit Andrew Manze am Pult begrüßt der renommierte Klangkörper aus Hannover für Mozarts Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453 den preisgekrönten kanadischen Pianisten Marc-André Hamelin, bevor die Saison mit Anton Bruckners Sinfonie Nr. 9 d-Moll ausklingt.
Die Saisonbroschüre liegt ab sofort in der Tourist-Information Wilhelmshaven aus. Die derzeitigen Abonnenten der Konzertreihe erhalten parallel dazu die Broschüre automatisch per Post zugesandt. Ab sofort sind auch die Termine, Besetzungen und Programme unter www.sinfoniekonzerte-wilhelmshaven.de abrufbar.

Kurzinfo:         Sinfoniekonzerte Wilhelmshaven Saison 2016/17
                        Veranstaltungsreihe von 8 Konzerten in der Stadthalle Wilhelmshaven
Konzerte:         Montag, 05. September 2016: Orquestra de Cadaqués
                        Gabriela Montero, Klavier
                        Jaime Martín, Dirigent
                        Montag, 31. Oktober 2016: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
                        Christian Tetzlaff, Violine
                        Sarah Christian, Konzertmeisterin und Leitung
                        Montag, 28. November 2016: Simone Kermes
                        La Magnifica Comunità
                        Enrico Casazza, Violine und Leitung
                        Mittwoch, 14. Dezember 2016: Concerto Köln
                        Giuliano Carmignola, Violine
                        Mayumi Hirasaki, Konzertmeisterin
                        Dienstag, 31. Januar 2017: Academy of St Martin in the Fields
                        Martin Fröst, Klarinette
                        Tomo Keller, Konzertmeister
                        Freitag, 10. März 2017: Solistenkonzert
                        Khatia Buniatishvili, Klavier
                        Mittwoch, 28. April 2017: Akademie für Alte Musik
                        Tine Thing Helseth, Trompete
                        Freitag, 19. Mai 2017: NDR Radiophilharmonie
                        Marc-André Hamelin, Klavier
                        Andrew Manze, Dirigent
Ort/Uhrzeit:    Stadthalle Wilhelmshaven, jeweils um 20 Uhr

Preise: Die Preise können der soeben erschienenen Saisonbroschüre entnommen oder bei der Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH, Banter Deich 2, Tel. 0 44 21 / 92 79-17 erfragt werden, die auch die Abonnement-Verwaltung betreut.

Weitere Informationen

Weitere Presseinformationen erhalten Sie direkt bei:

Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH
Banter Deich 2
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421/91300-0
Fax: 04421/91300-10
www.wilhelmshaven-touristik.de
tourist-info@wilhelmshaven-touristik.de

Rechtliches